OG Vierkirchen

ORTSGRUPPE VIERKIRCHEN
Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelle Termine

Oktober 2019
  • offener Vereinsabend
    10. Oktober um 19 Uhr 30 - Cafe Paso

  • Tagesfahrt Hortus Insectorum / Felix
    13. Oktober von 7 Uhr 30 - 18 Uhr

November 2019
  • offener Vereinsabend
    14. November um 19 Uhr 30 - Cafe Paso

  Aktuelles Jahresprogramm 2019 zum downloaden

Tagesfahrt zum Hortus Insectorum / Felix
Sonntag den 13.10.2019 von 07.30-18.00 Uhr

Sie wollen sich dem rasanten Artensterben vor unserer Haustür entgegenstellen, wissen aber nicht wie? Schaffen Sie eine Arche für bedrohte Arten in ihrem Garten oder auf ihrem Balkon! Wie das gelingt, zeigt Ihnen Markus Gastl, der Begründer des "Hortus"-Netzwerkes. Wir besuchen die beiden Gärten des 2018 von der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichneten Naturschützers, die einer Vielzahl von heimischen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bieten: den Hortus Insectorum in Beyerberg/Ehingen und den Hortus Felix in Herrieden. Drei Zonen und Elemente der Permakultur erlauben einen geschlossenen Kreislauf der Bewirtschaftung - ohne Dünger und Pflanzenschutzmittel. Es entsteht ein ökologisches Gleichgewicht. Lassen Sie sich von der Schönheit, Vielfalt und Naturnähe dieser "Oasen des Lebens" inspirieren. Zielorte: Ehingen und Herrieden, Mittelfränkischer Landkreis, Ansbach.

Gebühr inkl. Busfahrt und Führungen: 40,00 EUR
Möglichkeit zum Mittagessen (Selbstzahler)
Referentin: Sabine Gerhardus
Treffpunkt: Busbahnhof Dachau, Bahnhofplatz 1
Anmeldung bis 07.10.2019 Dachauer Forum
Telefon 08131 99688-0 oder info@dachauer-forum.de

In Kooperation der OG Vierkirchen vom BUND Naturschutz in Bayern (BN) und dem Gartenbauverein Vierkirchen


Biotopspflege
Wie jedes Jahr standen wieder die Mäharbeiten an den von uns betreuten Flächen an. Aufgrund des zuerst guten Wetters konnten wir die Naturerlebnisfläche in Rettenbach, die Biotopsfläche 72 am Baum- und Gehölzweg und Teile der Biotopsfläche 82 in der Nähe der Golfanlage Gut Häusern mähen, mussten aber nach einem verregneten Wochenende das Zusammenrechen des Mähgutes um eine Woche verschieben. Bei bereits morgendlichen hochsommerlichen Temperaturen haben wir nun das inzwischen getrocknete Schnittgut auf Haufen zusammengelegt.
Durch die Herausnahme des Mähgutes hagern wir den Boden aus, so dass sich mehr Blühpflanzen entwickeln können.


(mehr Informationen) zu den Biotopsflächen

Vielen Dank an die fleißigen Helferinnen und Helfern.

Sommerabend 18. Juli
Die Sommerpause haben wir mit einem gemütlichen Abend am Lagerfeuer an der Naturerlebnisfläche bei Rettenbach eingeleitet. Bei sehr angenehmen Temperaturen und ohne jeglichen Regen haben wir den Abend entspannt ausklingen lassen.


Wiese statt Rasen
Wo flattert, krabbelt, brummt und surrt es noch? Auf den Produktionsflächen der Agrar- und Forstindustrie immer seltener. Nahrung und Nistplätze finden Insekten heute eher in Dörfern und Städten. Hier können wir ihnen Lebensraum bieten, den sie in Feld und Flur längst verloren haben.  
Was also tun für Bienen und Schmetterlinge?

Mahd der Orchideenwiese
Am Oberwiedenhof blühen die einzigen Knabenkräuter (Orchideen) in der Gemeinde. Allerdings besteht die Gefahr, dass sie durch Schilf und junge Erlenbüsche überwuchert werden. Um das zu verhindern, haben wir die Wiese am 25.05. mit sechs tatkräftigen Helfern um die Orchideen herum gemäht. Jetzt hoffen wird, dass sie das neugewonnene Licht nutzen, um kräftig auszusamen!

Hummelausstellung im Foyer des Rathauses
Vom 02. April bis zum 23. April 2019 stand die Hummelausstellung "Bienen im Pelz" im Foyer des Rathauses. Die Ausstellung weckte das Interesse zahlreicher Besucher, da die heimischen Hummeln unverzichtbare Bestäuber von Kulturpflanzen sind und daher für Mensch und Natur eine wesentliche Rolle spielen.

Abschluss der Amphibiensaison
Seit dem 13. April sind nun wieder beide Amphibienschutzzäune an der Asbacher Straße und am Ortseingang von Giebing rückgebaut und in den Kisten am Bauhof verstaut. Der "Ertrag" war dieses Jahr erschreckend niedrig. Noch nie hatten wir so wenige Amphibien vorgefunden. Ein Trend der auch an anderen Stellen zu beobachten ist.
-> mehr Informationen
Allen Helferinnen und Helfern für den unermüdlichen Einsatz beim Auf- und Abbau und während der Betreuung vielen Dank.




Weitere Aktivitäten und Termine werden wir zeitnah im Schaukasten an der  Bahnunterführung und in der Presse bekannt geben.

Wir sind für jede Unterstützung dankbar und freuen uns auch auf neue  Gesichter. Dabei ist es auch immer möglich, sich nur bei ausgewählten  Aktivitäten zu beteiligen.

Zurück zum Seiteninhalt